Verpeilt!!!

18 05 2007

Unglaublich… Ich kann es nicht fassen… Mir fehlen echt die Worte…

Der Plan war, zu diesem Zeitpunkt im Flugzeug nach Paris zu sitzen und herablassend von weit oben auf die Wolken zu blicken. Doch es kam alles anders…

Zugegeben, der Zeitplan war etwas knapp. An Kofferpacken war gestern nicht mehr zu denken: Die Wäsche triefte noch (wie gesagt, zugegeben war der Zeitplan etwas knapp), es war sehr spät und ich sehr müde. Also Wecker gestellt und sofort in einen traumlosen  Schlaf versunken.

Da Wecker grundsätzlich zu früh klingeln und ich mir von denen eh nichts sagen lasse bin ich dann ein bisschen später aufgestanden als geplant. Jetzt hiess es sich zu beeilen. Den gestrigen Feiertag verfluchend machte ich mich auf den Weg zum Supermarkt, Geschenke Geschenke Geschenke… Nur noch 2 Stunden um meine Einkaufsliste abzuarbeiten:

-5 Tafeln (hochprozentige) Schokolade

-4 Tüten verschiedenste Gummisüßigkeiten

-Eine Pakung Ahoj-Brause (man weiss ja nie)

-2 Sixpacks Beck’s

-1 Glas in Kräuteröl eingelegte Knoblauchzehen

-1 Goldsaft

-Blättchen und Filter (der Tabak sollte Duty-Free in Paris gekauft werden)

-1 Bremensische Tasse (die war am schwierigsten, es ist am Ende auch nur eine geschmacklos-bunte Diddl-Tasse geworden)

-2 Biergläser

-Gummiwaren (die japanischen sind für andere… Bedürfnisse zugeschnitten)

-Strassenbahn-Strafzettel (Monatsticket 6 Stunden zu spät gekauft!)

Das ganze entspricht 3 Supermärkten, 1 Schnoorviertel (Touristen!), 1 NanuNana (furchtbarer Laden, 1 Karstadt, 1 BSAG-Center. Ausserdem eine eilige Taxifahrt und Stress Stress Stress… Zum Glück hatte ich Anton dabei, der mir seelischen und körperlichen Beistand leistete.

Schliesslich war es soweit. Ich war am Flughafen! Mein Koffer (gefühlt mindestens doppelt so schwer wie erlaubt) wartete ungeduldig darauf mit mir eingecheckt zu werden. Ich hatte ein elektronisches Ticket, brauchte also nur meinen Reisepass vorweisen. Der Blick der Stewardess versprach nichts gutes. Sie hatte meine Daten pflichtgemäß mehrmals überprüft.

„Sie sind nicht im System zu finden.“  – „Wie bitte? Das kann nicht sein!“
„Sind sie sich sicher dass es der nächste Flug ist?“ – „14:35 nach Paris-Charles-de-Gaulles, 100%ig sicher“
„Ich kann sie aber nicht finden.  Sie haben kein Ticket! Was ist denn ihre Buchungsnummer?“
Die wusste ich natürlich nicht. Ich hatte mir eigentlich vorgenommen, den Beleg, der mir zugemailt wurde auszudrucken… Jaja, der Zeitplan… Ich bat darum, im Internet kurz die Buchungsnummer aus meinem email-Postfach zu fischen, was mir widerwillig gewährt wurde. Gefühlte Stunden später (Internet-Explorer… Schrecklich!) hatte ich mein elektronisches Ticket auf dem Bildschirm:

Bremen -> Paris CDG        AF5533 L 19May 14:35    16:05

19May….. Heutiges Datum…. 18. Mai……

Mein Flug geht MORGEN!!!!!

Und ich war mir so sicher. Nicht auszudenken was passiert wäre hätte ich mich in die andere Richtung vertan!

Die Reise fängt gut an…

Advertisements

Aktionen

Information

3 responses

19 05 2007
viv

Haaaaahaaaaa!

Sowas kann doch echt nur dir passieren *lach
Na wenigstens hast du dann eine schöne Geschichte, die du noch deinen Enkeln erzählen kannst…

19 05 2007
Uli

Also amüsiert habe ich mich (nee – eher wir uns ;-))) köstlich – Jan erzählte von deinem Blog.
Aber Reinhard Mey mit dem Freitag den 13 hat ja deutlich Ähnlichkeit -ich schick es dir mal —
Vaddern

20 05 2007
holger

GEIL !!!!!!
wenn’s schon so anfängt, kann’s nur super werden! toi toi toi und viel spaß….bin gespannt.
mfg
holger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: