Guten Rutsch aus dem frohen Neuen!

1 01 2010

Dies ist ein Blogeintrag aus der Zukunft. Hier ist es nämlich schon 2010 und das Jahr des Tigers, während ihr in Deutschland noch 7 Stunden im Jahr 2009 und dem Jahr der Kuh seid. Mir kann man also schon ein frohes Neues wünschen, während ich einen „guten Rutsch“ zurückgeben würde.

Wir sind in Kanazawa bei der Familie. Im Fernsehen läuft das Neujahrskonzert, wie jedes Jahr. Alle Stars und Sternchen treten auf und erinnern an ihre Existenz. Gleichzeitig schlagen wir uns die Bäuche mit allerlei Leckereien voll. Soeben sind wir von dem Tempelbesuch zurückgekehrt, wo die Tempelglocke 108 mal geschlagen wird. Ich hab auch einmal schlagen dürfen, wer sich ein Bild davon machen will, kann in diesem alten Blogeintrag mal gucken, der Tempel, die Glocke und die Uhrzeit sind die gleichen. Morgen gibts dann Geschenke, den Schreinbesuch (das beenden des alten Jahres gehört dem Buddhismus, das Begrüßen des neuen dem Shintoismus) noch mehr Essen und VIEL Schnee. In Kanazawa ist es Arschkalt (ein Wort, was ich hier schon diversen Leuten beigebracht habe, die sich alle über diese Merkwürdigkeit der deutschen Sprache amüsieren), und der Wettergott im Fernsehen hat mit einem Meter Schnee gedroht. Bei der Übersicht der Wetter der verschiedenen Städte gab es ein Piktogramm, was hier vorher noch niemand gesehen hatte: Nicht nur einen Schneemann, sondern einen, der geradezu im Schnee versinkt! Der Schreinbesuch morgen verspricht also Interessant zu werden!

So, zurück auf den Heizteppich und die Beine unter den Heiztisch gesteckt! Mit heißem Tee und Süßigkeiten, den dicken Socken, die mir Oma gestrickt hat und dem Kerosinofen voll aufgedreht lässt sich der Winter hier trotz Einfachverglasung und papierdünnen Wänden gut aushalten.

Also, frohes Neues, oder guten Rutsch, oder was auch immer!

Advertisements

Aktionen

Information

2 responses

20 01 2010
Anonymous

Lieber Sebi,
habe heute gelernt, dass es laut Knigge gerade noch so geht, Dir ( und Y.!)ebenfalls alles Gute zum Neuen Jahr-Zehnt zu wünschen! Möge auch die nächste Zeit in Japan schön und intensiv sein, so daß wir alle noch ein paar interessante Einträge von Dir erleben dürfen.( Ja, ich weiß, s´eigensüchtig, aber ich bin ja nicht die erste, die feststellt, das die Häufigkeit dieser nun ja, nachlassen… ich meine ja nur, wir lieben Deine Erlebnis-Berichte alle, oder?)
Liebe Grüße aus Wiesbaden, Sari

1 02 2010
Unknown Joe

Hey Soviet,
bin über`s Worum auf dieses Blog gestoßen und wollte mal ein paar Grüße hinterlassen. Ist immer spannend die Sicht anderer Gaijins auf Japan nachvollziehen zu können! Ich selbst war drei Jahre in Japan, 99-02, war ne tolle Zeit, das Land ist wirklich wunderbar.
Vielleicht kannst du bei deinem nächsten O-Nigiri mal an mich denken, ich vermisse dat Essen so sehr 😥
Ich wünsche noch eine schöne Zeit, dass dir die „Ameisen“ nicht zu sehr auf den Geist gehen mögen ( 😉 ), und viel viel viel gutes Essen.

Gruß. Joe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: